Pressemeldungen

Ist- Analyse samt Handlungsempfehlungen / Verband öffnet exklusives Netzwerk mit praxiserprobten Beratern / Kostenfreier Check für Mitglieder

Mannheim, im März 2019. Selbst wenn vordergründig alles bestens läuft, kann es Sinn machen den eigenen Fuhrpark regelmäßig auf die Hebebühne zu stellen. So können Schwachstellen und Optimierungspotenziale identifiziert werden. Auf die Analyse der Prozesse und Abläufe, der Kosten, der eingesetzten Software und des quantitativen und qualitativen Mobilitätsbedarf folgen beim BVF 360-Grad-Check neben der Dokumentation handfeste Empfehlungen für das weitere Vorgehen. „Das Ziel ist es, die Gesamtsituation spürbar und nachhaltig zu verbessern, Ressourcen zu schonen und Kosten einzusparen, die den günstigen Paketpreis weit übertreffen werden“, ist der Geschäftsführer des Bundesverband Fuhrparkmanagement (BVF) Axel Schäfer sicher.

Qualifikations-Upgrade: Weiterbildungsangebot des Fuhrparkverbandes / Start im September / Praktische Umsetzbarkeit steht im Vordergrund

Mannheim, im März 2019. Mobilitätsmanagement bedeutet die integrierten Mobilitätsanforderungen eines Unternehmens strategisch zu planen und flexibel zu steuern. Betriebliche Mobilität ist mehr und mehr ganzheitlich gestaltet. Dies geht weit über das Fuhrparkmanagement hinaus. Selbst wenn der Firmenfuhrpark nach wie vor das mobile Herz eines Betriebs ist, geht es darum, die Mobilität als Ganzes im Blick zu behalten. Dieser Notwendigkeit trägt der Bundesverband Fuhrparkmanagement (BVF) Rechnung und hat einen neuen Zertifikatslehrgang entwickelt. „Fuhrpark- und Travelmanagerinnen und Manager erhalten im Rahmen der neuen Weiterbildung ‚Zertifizierte/r Mobilitätsmanager/in (BVF)‘ eine umfassende Sicht auf betriebliche Mobilität und die Fähigkeit, Mobilitätsmanagementprojekte fachlich zu leiten“, beschreibt BVF-Geschäftsführer Axel Schäfer einige Ergebnisse, die mit dem Lehrgang erzielt werden sollen.

Neuer BVF-UVV-Quick-Check findet Lücken oder bestätigt Vorgehen /
Fehler können schmerzliche Folgen haben / Online-Tool hilft bei Einweisung / 20. März: Auf der FLOTTE Live-Vorführung und Information zur UVV-konformen Einweisung

Mannheim, im März 2019. Das Thema Unfallverhütungsvorschriften (UVV) ist in der Fuhrpark-Praxis oft schwierig zu handhaben. Doch wer – egal ob bewusst oder unbewusst – gegen Vorschriften verstößt, handelt in der Regel grob fahrlässig. „Deswegen haben wir mit dem neuen BVF UVV-Ouick-Check zur Unterstützung von Fuhrparkverantwortlichen ein sinnvolles Tool entwickelt“, sagt Axel Schäfer, Geschäftsführer des Bundesverbands Fuhrparkmanagement (BVF). Durch den Quick-Check wird deutlich, ob alles rund läuft oder ob Verbesserungen erforderlich sind. „Wir stellen z.B. immer wieder fest, dass die jährliche Fahrzeugprüfung durch Sachkundige zwar durchgeführt, nicht aber korrekt dokumentiert ist“, berichtet Schäfer. Auch die Frage einer Gefährdungsbeurteilung für die Flotte, Art und Umfang der Einweisung sind oft nicht geklärt.

Pressekontakt

Axel Schäfer, Geschäftsführer
Bundesverband Fuhrparkmanagement e.V.
Telefon 0621-76 21 63 53
presse(at)fuhrparkverband.de

Druck

Der Abdruck der Pressemeldungen ist unter Angabe der Quelle erlaubt. Wir bitten um Zusendung eines Belegexemplar!

Pressefotos

Sofern Sie Fotos wünschen nehmen Sie bitte mit uns Kontakt aus!

Aufnahme in unseren Presseverteiler

Sie möchten über unseren Verband berichten, benötigen einen Interviewpartner oder einen Fachartikel zum Thema Fuhrparkmanagement. Bitte schreiben Sie uns!

Gerne nehmen wir Sie, wenn Sie journalistisch tätig sind auch in unseren Presseverteiler auf. Bitte nennen Sie die Publikation für die Sie schreiben. Alle Presseanfragen und zur Aufnahme in den Presseverteiler senden Sie bitte per Mail an presse(at)fuhrparkverband.de